Mexiko

Mexiko - Fauna

Die Fauna von Mexiko ist, wie die Flora, sehr artenreich. Dies ist bedingt durch die vielen geografischen Unterschiede und die aus den Nachbarländern eingewanderten Tiere. Aus Nordamerika sind Coyoten, Wölfe, Biber und Schwarzbären eingewandert, die sich besonders im Hochland von Mexiko angesiedelt haben. Aus Südamerika sind Jaguare, Pumas und Affen nach Mexiko eingewandert. Weitere eingewanderte Arten sind u.a. Eichhörnchen, Dachse, Hirsche, Faultiere, Waschbären, Otter, Ozelot, Wildschweine und Ameisenbären.

In Mexiko sind eine Vielzahl von Reptilien heimisch. So leben in Mexiko Echsen, Leguane, Alligatoren, Schildkröten und viele verschiedene Froscharten. Neben diesen kommen in Mexiko besonders viele Schlangen vor, von denen auch einige giftig sind, wie zum Beispiel Klapperschlangen, Korallennattern, Buschmeister und Lanzenotter.

In den Gewässern um Mexiko sind die Wale eine besondere Attraktion, die seit 1947 unter Naturschutz stehen. In den flachen Küstengewässern leben außerdem Makrelen, Sardinen, Thunfische, Barrakudas, Schwertfische, Muränen, verschiedene Hai-, Rochen- und Delfinarten.

In Mexiko sind viele Vögel vom Aussterben bedroht. Die Vögel die sich in Mexiko am weitesten verbreitet haben sind Geier, Adler, Kolibris, Papageie, Bussarde, Pelikane, Reiher, Flamingos, Kormorane, Tukane und der Truthähne.

Zu den Zugvögeln die jedes Jahr nach Mexiko kommen, zählen u.a Möwen, Schwalben, Wildenten, Tauben, Spechte und Wildgänse.

Die meisten Vertreter der Insekten sind Skorpione und Spinnen, deren Stich oder Biss teilweise auch giftig ist, wie zum Beispiel ein Biss der Vogelspinne oder der Schwarzen Witwe. Neben den giftigen Insekten, gibt es in Mexiko auch eine Vielzahl an Schmetterlingen.

Unsere Empfehlung:

Wenn Sie sich für eine Rundreise durch Mexiko interessieren sind Sie hier genau richtig.