Mexiko

Mexiko - Wirtschaft

Mit einem Bruttoinlandsprodukt von 893 Mrd. US- Dollar im Jahr 2007 verzeichnet Mexiko die zweitgrößte Wirtschaftsleistung in Lateinamerika und ist im weltweiten Vergleich die zwölftgrößte Volkswirtschaft und zwölftgrößte Handelsnation. Außerdem ist Mexiko der fünftgrößte Erdölproduzent. Das BIP setzt sich zu vier Prozent aus der Landwirtschaft, zu rund 27 % aus Industrie und zu 69 % aus dem Dienstleistungssektor zusammen. Besonders auffällig ist die starke Privatisierung in fast allen Sektoren der Wirtschaft von Mexiko. So wurden in den letzten Jahren besonders Eisenbahn, See- und Flughäfen sowie Banken privatisiert. Die Landwirtschaft von Mexiko produziert vor allem Mais, Weizen, Sojabohnen, Reis, Bohnen, Wolle, Kaffee, Früchte, Tomaten, Rindfleisch, Geflügel, Milchprodukte und Holzprodukte. Die Industrie von Mexiko stellt hauptsächlich Tabak, Chemikalien, Eisen und Stahl, Erdöl, Baustoffe, mineralische Rohstoffe, Textilien, Kleidung, Kraftfahrzeuge und andere Verbrauchsgüter her. Des Weiteren hat der Tourismussektor einen sehr großen Anteil am BIP von Mexiko. Der wichtigste Exportpartner von Mexiko sind die USA. Weitere Exportpartner sind Kanada und Spanien, die aber nur einen geringen Anteil ausmachen. Die wichtigsten Importpartner von Mexiko sind die USA, China, Japan und Südkorea.

Bereits seit 2008 hat Mexiko ein sehr stricktes Rauchverbot an öffentlichen Räumen. Ob es auch für elektrische Zigaretten gillt, ist derzeit noch ungeklärt.